ZeitRaum

Genre: Drama
Laufzeit: 91 Minuten
Erschienen: 2010

Regie: Oliver Jungwirth

Produziert von: Creative Turtle

Inhalt

Vier Geschichten. Vier Menschen. Vier Verluste. Wir folgen der Aufarbeitung, der dem Verlust eines geliebten Menschen, folgt von vier Menschen, die alle auf ihre eigene Art und Weise damit umgehen.

Der Film beginnt mit Sebastian, einem jungen Mann, der die FH für Soziales, Campus Linz, besucht und dort zwischen der Theorie und der Realität des Trauerns hin und her gerissen ist und versucht sich selbst zu erklären, warum seine Freundin sich vor zwei Jahren das Leben genommen hat.

Er trifft beim Verlassen des Gebäudes auf Hermann, der vor Jahren seine Frau durch einen Verkehrsunfall verloren hat und danach mit dem Verlust seines Sohnes durch Suizid klarkommen musste. Hermann ist auf dem Weg zu einer Studentin, die mit ihm ein Interview zu diesem Thema führen möchte.

Die dritte Person ist Myriam. Sie ist die Mutter von zwei Kindern und lebt getrennt vom Vater ihrer Kinder. Sie lebt mit Reinhard, einem jungen Künstler. Myriam versucht über den Verlust ihres Sohnes durch Suizid hinwegzukommen und ist Mitglied in einer Selbsthilfegruppe.

Jetzt kommt Roswitha ins Bild, die ihren Vater vor zehn Jahren verloren hat und sich mit den Gedanken an ihn und den Gefühlen die sie mit seinem Tod verbindet auseinandersetzt.

Cast

Stefan Kainder – als Sebastian
Christian Grill – als Hermann
Barbara Payré – als Interviewerin
Birgit Koxeder – als Roswitha
Katharina Kaineder – als (Stimme jung) Roswitha
Christine Genger – als Myriam
Daniela Jungreithmayr – als (Stimme) Myriam
Julia Postlbauer – als Tina
Stefanie Breiteneder – als Studentin 1
Magdalena Haider – als Studentin 2
Samuel Prammer – als Reinhard
Josefine Mülleder – als Erna
Oliver Jungwirth – als Markus

Crew

Drehbuch, Kamera und Regie:
Oliver Jungwirth und Barbara Payré

Schnitt:
Oliver Jungwirth und Barbara Payré

Texte und Tagebucheinträge „Roswitha“:
Birgit Koxeder

Tonaufnahme „Roswitha“ und „Myriam“:
Mario Stadler und Manuel Mitterhuber (Goon-Studios)

Tonaufnahme „Roswitha (Kind)“ und „Sebastian“:
Stefan Kaineder

Musik

„here“
Komponiert, eingespielt, aufgenommen und produziert von Thomas Widter.

„Time Stands Still“
Komponiert, eingespielt, aufgenommen und produziert von Burnt-Out-Band.

„Kum wida z’ruck“
Komponiert, eingespielt, aufgenommen und produziert von Alex Kaiser.

Kritik

Die folgenden Kommentare stammen aus Feedbackbögen, die Barbara und Oliver nach der Premiere an das Publikum ausgeteilt haben. Die Fragebögen wurden anonym ausgefüllt, weshalb wir leider keine Quellen angeben können. Die Originale haben wir allerdings aufbewahrt.

„Großartiges Projekt, gute Aufarbeitung und „Heranführen“ zu diesem Thema. Niemand befasst sich gerne damit und doch ist es ein so wesentlicher Teil, denn Trauer erlebt jeder Mensch und die Verarbeitung kann durch solche Projekte ‚erleichtert‘ werden.“

„4 Fälle und jeder spricht für sich, aber eines ist sicher: ZUHÖREN, ZUHÖREN!“

„Super, dass ihr euch über so ein großes und schweres Thema darüber getraut habt. Man hat auch an der Reaktion nach dem Film gesehen, dass er viele Menschen berührt hat.“

„Es wäre gut, wenn ein breites Publikum diesen Film sehen könnte. Vielleicht würden es dann endlich mehr Menschen begreifen, we es einem Betroffenen nach Suizid geht. Wie sehr wir Menschen brauchen könnten.“

„Schön und wie ein Faustschlag“

„Prädikat: Wertvoll! 5 von 5 Punkten“

„Ich fand ihn sehr berührend. Angenehm, weil keine Antworten gegeben wurden, aber viel Zeit zum Zuhören, Mitdenken, Nachdenken … Mitspüren“

Bilder

Trailer

Presse

Diverse Artikel aus den Medien:

Danke an

Allen Menschen, die bereit waren, mit uns über ihre Erfahrungen zu sprechen.

Allen Mitwirkenden für die Bereitschaft mitzuwirken und an den Film und uns zu glauben.

Danke an folgende Personen:

Josefine Mülleder (Projektbegleitung fachlich)
Andreas Schug (Filmtitel, DVD-Produktion)
Pierre Payré (Geduld, DVD-Produktion)
Irene Lichtenegger (außergewöhnliche FH-Öffnungszeiten)
DDr. Silvia Hedenigg (Begleitung seitens FH Linz)

Danke an folgende Einrichtungen/Institutionen:

Café Meier (Dreherlaubnis)
Haus der Frau (Dreherlaubnis)
Fachhochschule FH OÖ Campus Linz (Dreherlaubnis)

Danke an folgende Medien:

Fr. Hostinar (Rundschau Linz)
Fr. Spindler (Rundschau Steyr)
Christine Buchinger (OÖ Nachrichten)
Isabell Muhr (Radio Oberösterreich)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

WordPress spam blockiert CleanTalk.